www.ser.de www.ser.at www.ser.ch www.ser-solutions.com www.ser-solutions.fr www.ser-solutions.ru www.ser-solutions.pl www.ser-solutions.es www.ser-solutions.pt www.ser-solutions.com.tr www.ser-solutions.nl www.ser-solutions.cn www.ser.ae

SER unterstützt Deutschlandstipendien der Hochschule RheinMain

Vier Informatik-Studentinnen zählen zu den Besten ihres Faches

(09.12.2012 - Bonn) Am 07. November wurden an der Hochschule RheinMain die diesjährigen Deutschlandstipendien vergeben. Darunter waren auch vier Informatik-Studentinnen und ein Informatik-Student, die von der SER Solutions Deutschland GmbH gefördert werden. Der Software-Hersteller unterstützt das Stipendienprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bereits zum zweiten Mal.


Mit Wirkung vom 01.09.2012 wurden die Studierenden in die Förderung durch das Deutschlandstipendium für begabte und leistungsstarke Studierende aufgenommen. Der Bund und jeweils ein Unternehmen teilen sich die Förderung: Ein Jahr lang erhalten die Stipendiaten einen Zuschuss zu ihrem Lebensunterhalt dazu.

SER fördert in diesem Jahr an der Hochschule RheinMain die Medieninformatik-Studentinnen Mirjam Bayatloo, Christine Emrich, Jana Heinrichs, Merle Sophie Hiort und Mathias Volland, der einen Master-Studiengang in Informatik absolviert. Zweck des Stipendiums ist die Förderung begabter Studierender, die hervorragende Leistungen in Studium oder Beruf erwarten lassen oder bereits erbracht haben. Mirjam Bayatloo hat sich wieder für ein Deutschlandstipendium qualifiziert und gehört nun schon zum zweiten Mal zu den von SER geförderten Studenten. Mirjam Bayatloo dankte den Förderern im Namen der Stipendiaten und betonte die große Zeitersparnis für die Studenten, da das Stipendium etwa 30 Arbeitsstunden im Nebenjob ersetze und ihnen so die Konzentration auf das Studium ermögliche. Außerdem bedeute das Stipendium natürlich auch eine Anerkennung ihrer Leistungen und biete die Chance, zu neuen attraktiven Firmenkontakten.

Kontinuierliche Förderung der Hochschule RheinMain durch SER

Kurt-Werner Sikora, Sprecher der Geschäftsführung der SER-Gruppe, betont die Bedeutung der Studienförderung für die IT-Branche: „Die Unterstützung der Deutschlandstipendien ist ein konsequenter Schritt, um dem Fachkräftemangel im IT-Bereich zu begegnen und selbstverständlich auch für unser Unternehmen vorzusorgen. Daher haben wir unsere Förderung der Deutschlandstipendien in diesem Jahr auf fünf Stipendien ausgeweitet und wollen unser Engagement in diesem Bereich auch darüber hinaus fortsetzen.“

Dr. Dirk Krechel, Professor am Fachbereich Design Informatik Medien, Studiengang Medieninformatik, freut sich besonders über das gute Abschneiden der Studentinnen bei der Stipendienvergabe, da sie in den Informatikstudiengängen immer noch in der Unterzahl sind. Er hat bereits seit einigen Jahren gute Erfahrungen mit der Zusammenarbeit zwischen der Hochschule RheinMain und dem Softwareunternehmen SER gemacht. Seit 2007 leitet er von SER mitfinanzierte Forschungsprojekte. Größtes Projekt ist das von SER vor einigen Jahren ins Leben gerufene und kontinuierlich geförderte ECM-Labor. Es bietet Studierenden die Möglichkeit, die Informationsverarbeitung und -nutzung der Zukunft mitzugestalten.

Pressekontakt

Für Presseanfragen stehen wir Ihnen gerne per E-Mail oder Telefon zur Verfügung.

SER Solutions Deutschland GmbH
Public Relations
Joseph-Schumpeter-Allee 19
D-53227 Bonn
www.ser.de
presse@ser.de

Ansprechpartner(in)

Frau Bärbel Heuser-Roth
E-Mail: baerbel.heuser-roth@ser.de
Tel.: +49 (0) 228 90896 220

Über die SER-Gruppe

Das Unternehmen SER

Die Software Doxis4

  • Größter europäischer Software-Hersteller für Enterprise Content Management*
  • Top 5 der „software-only“ ECM-Hersteller der Welt
  • Inhabergeführtes Unternehmen
  • Software „Made in Germany“
  • „Visionary” im Gartner „Magic Quadrant for Content Services Platforms” (CSP)
  • „Strong Performer“ in beiden ECM Waves von Forrester™
  • Mehr als 550 Mitarbeiter
  • Weltweit mehr als 2.000 Referenzen, davon die Hälfte der DAX‐30‐Unternehmen
  • Größte ECM-Entwicklungsabteilung in Europa
  • Standardisierte ECM-Software für Großkonzerne, Mittelstand und öffentliche Verwaltung
  • Eine einheitliche ECM-, BPM- und Collaboration-Plattform mit
    • einem übergreifenden Metadaten-Management
    • einer Vielzahl horizontaler und vertikaler Lösungen
    • einem hybriden BPM für alle Geschäftsprozesse von ad hoc bis stark strukturiert
    • einer Collaboration-Komponente für den sicheren Austausch von Informationen im Unternehmen und mit externen Partnern

*gemessen an Umsatz, Rohertrag, Betriebsergebnis und Mitarbeiteranzahl nach den jeweils aktuell veröffentlichten Bilanzen.