www.ser.de www.ser.at www.ser.ch www.ser-solutions.com www.ser-solutions.fr www.ser-solutions.ru www.ser-solutions.pl www.ser-solutions.es www.ser-solutions.pt www.ser-solutions.com.tr www.ser-solutions.nl www.ser-solutions.cn www.ser.ae

Filmbeitrag: LWL-Mitarbeiter berichten

Best Practice

(10.02.2014 - Bonn) „Die eAkten sind permanent auf dem Tisch.” „Ich genieße jetzt täglich die Vorteile.” - Die Einführung elektronischer Akten hat die Mitarbeiter des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) überzeugt. Zur früheren Arbeitsweise mit Papierakten will niemand zurück. Nachfolgend finden Sie einen Filmbeitrag, in dem Anwender über ihre Erfahrungen berichten. 


Vor einigen Jahren stand der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) vor einer großen Herausforderung. Kostendruck und Demografie zwangen zu einer umfassenden Verwaltungsmodernisierung. Angesichts der vielfältigen Aufgabenbereiche im LWL und der unterschiedlichen Anforderungen an ein DMS entschied sich der LWL für eine abgestufte Vorgehensweise zur flächendeckenden DMS/ECM-Einführung mit der Doxis4 iECM-Suite.

Zu den ersten Anwendern der SER-Lösung gehörte die LWL-Behindertenhilfe Westfalen, die als überörtlicher Sozialhilfeträger für die Gewährung von Leistungen nach dem SGB XII für 60.000 Menschen zuständig ist. Mehr als 100.000 Altakten wurden eingescannt und stehen nun den berechtigten LWL-Mitarbeitern als elektronische Akten zur Verfügung. Die gesamte Eingangspost wird ebenfalls jeden Tag eingescannt und den richtigen eAkten zugeordnet. So sind die Sachbearbeiter jederzeit in der Lage, bei Anfragen zu einem bestimmten Fall sofort Auskunft zu geben. ”Die eAkten sind permanent auf dem Tisch”, formuliert es ein LWL-Mitarbeiter. Die Integration der elektronischen Akte in das Fachverfahren ANLEI sorgt dafür, dass die Schriftstücke sofort im führenden System weiterbearbeitet werden können. Anfängliche Ängste der Mitarbeiter vor der neuen Technik haben sich schnell gelegt. ”Ich genieße jetzt täglich die Vorteile”, berichtet eine Mitarbeiterin.

Wie sich die Arbeitsweise der LWL-Behindertenhilfe durch die Einführung der eAkte geändert hat und welche Vorteile Sachbearbeiter und Kunden davon haben, können Sie sich in einem Video ansehen, das der LWL selbst erstellt hat: Zum Anwendervideo ».

Wie der LWL sein ECM-System strategisch geplant und sukzessive umgesetzt hat, lesen Sie in unserer Best Practice Broschüre „ECM nach Plan“.

Filmbeitrag: LWL-Mitarbeiter berichten

Pressekontakt

Für Presseanfragen stehen wir Ihnen gerne per E-Mail oder Telefon zur Verfügung.

SER Solutions Deutschland GmbH
Public Relations
Joseph-Schumpeter-Allee 19
D-53227 Bonn
www.ser.de
presse@ser.de

Ansprechpartner(in)

Frau Bärbel Heuser-Roth
E-Mail: baerbel.heuser-roth@ser.de
Tel.: +49 (0) 228 90896 220

Über den LWL

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung.

Über die SER-Gruppe

Das Unternehmen SER

Die Software Doxis4

  • Größter europäischer Software-Hersteller für Enterprise Content Management*
  • Top 5 der „software-only“ ECM-Hersteller der Welt
  • Inhabergeführtes Unternehmen
  • Software „Made in Germany“
  • „Visionary” im Gartner „Magic Quadrant for Content Services Platforms” (CSP)
  • „Strong Performer“ in beiden ECM Waves von Forrester™
  • Mehr als 550 Mitarbeiter
  • Weltweit mehr als 2.000 Referenzen, davon die Hälfte der DAX‐30‐Unternehmen
  • Größte ECM-Entwicklungsabteilung in Europa
  • Standardisierte ECM-Software für Großkonzerne, Mittelstand und öffentliche Verwaltung
  • Eine einheitliche ECM-, BPM- und Collaboration-Plattform mit
    • einem übergreifenden Metadaten-Management
    • einer Vielzahl horizontaler und vertikaler Lösungen
    • einem hybriden BPM für alle Geschäftsprozesse von ad hoc bis stark strukturiert
    • einer Collaboration-Komponente für den sicheren Austausch von Informationen im Unternehmen und mit externen Partnern

*gemessen an Umsatz, Rohertrag, Betriebsergebnis und Mitarbeiteranzahl nach den jeweils aktuell veröffentlichten Bilanzen.