COLLABORATION

Gemeinsam hoch hinaus

Collaboration vernetzt Menschen

Zum Erreichen gemeinsamer Ziele sind abgestimmte Handlungen und gesicherte Informationen grundlegend.

Die digitale, globalisierte Arbeitswelt verändert die Formen der Organisation und Kommunikation. Arbeitsergebnisse werden zunehmend davon bestimmt, wie Menschen zusammenarbeiten. Von der Linien- über die Projekt- bis zur Netzwerkorganisation spielt Collaboration eine zunehmend wichtige Rolle: In dem Maß wie Unternehmen das Vernetzen von Mitarbeitern systematisch unterstützen, fördern sie Fortschritt, Motivation und Dynamik.

Was ist Collaboration?

Collaboration bezeichnet Formen der Zusammenarbeit zwischen Menschen in und außerhalb von Unternehmen.

Die digitale, globalisierte Arbeitswelt verändert die Formen der Organisation und Kommunikation. Arbeitsergebnisse werden zunehmend davon bestimmt, wie Menschen zusammenarbeiten. Von der Linien- über die Projekt- bis zur Netzwerkorganisation spielt Collaboration eine zunehmend wichtige Rolle: In dem Maß wie Unternehmen das Vernetzen von Mitarbeitern systematisch unterstützen, fördern sie Fortschritt, Motivation und Dynamik.

Social Collaboration vs. ECM-Lösungen

Social Collaboration hat die Kommunikation zwischen räumlich und zeitlich getrennten Teams im Fokus.

Typische Social Collaboration-Tools sind z.B. Social Media-Kanäle, Wikis und Blogs. Collaboration in Unternehmen geht darüber hinaus: Menschen tauschen Dokumente aus, bearbeiten sie gemeinsam und managen gemeinsam Vorgänge, Aufgaben und Termine. Eine Enterprise Content Management (ECM)-Software bietet ihnen dafür passende Collaboration-Lösungen.

Voraussetzungen für Collaboration

Die Voraussetzung für gelungene Collaboration ist eine Unternehmenskultur, die Zusammenarbeit über alle Organisationsformen hinweg ermöglicht und fördert.

Damit dies gelingt, ist eine gemeinsame Informationsbasis entscheidend: Menschen benötigen gesicherte Informationen und eine verlässliche Dokumentation ihrer Zusammenarbeit. Mit geeigneten informationsbasierten Collaboration-Lösungen etablieren sie Formen der Zusammenarbeit, auf die sie vertrauen können.

Typische Collaboration-Tools

Für das Managen der Zusammenarbeit setzen Unternehmen verschiedene Collaboration-Tools ein wie z.B.:

Collaboration mit ECM

Verknüpfte Collaboration-Tools unterstützen die Zusammenarbeit weitaus besser, als isolierte Einzellösungen.

Sie ermöglichen eine um 18% effizientere Zusammenarbeit (Quelle: Social Collaboration-Studie). Eine ECM-Software bietet verknüpfte Lösungen für den sicheren, schnellen Austausch von aktuellen Informationen, das Managen von Aufgaben und Terminen sowie das Überwachen des Projektfortschritts. Damit arbeiten Menschen effizienter zusammen.

Collaboration mit Doxis4

Ein modernes ECM wie Doxis4 bietet Teams die Basis für ihre Zusammenarbeit. Sie können damit digital:

  • Informationen austauschen und aktualisieren
  • Projektwissen zusammenführen
  • Dokumente bearbeiten
  • Aufgaben managen
  • Termine & Fristen verwalten
  • Projektfortschritte verfolgen
  • Informationen schützen
  • Mit Externen in virtuellen Projekträumen zusammenarbeiten
  • Änderungen & Neuigkeiten in Echtzeit verfolgen
  • Chats & Blogs integrieren

Chancen für Projektteams und Geschäftspartner

Ein ECM wie Doxis4 bietet Menschen die Möglichkeit, standortübergreifend zusammenzuarbeiten.

International verteilte Projektteams managen mit ECM ihre Kommunikation, Informationen und Aufgaben – zu jeder Zeit, rund um den Globus. Sie beziehen damit externe Geschäftspartner in ihre Geschäftsprozesse ein: Über den virtuellen Projektraum eines ECM erhalten sie Zugriff auf die für sie bestimmten Dokumente. Sensible Informationen bleiben dabei entsprechend der Compliance-Vorgaben vor unerwünschten Zugriffen geschützt.

Vorteile von Collaboration

Diese Vorteile erwarten Sie bei Collaboration mit ECM