www.ser.de www.ser.at www.ser.ch www.ser-solutions.com www.ser-solutions.fr www.ser-solutions.ru www.ser-solutions.pl www.ser-solutions.es www.ser-solutions.pt www.ser-solutions.com.tr www.ser-solutions.nl

Rückblick

ECM mit Forrest Gump

„Gelungene Veranstaltung“, „tolles Ambiente“, „spannende Anwendervorträge“, interessant zu erfahren, wohin die Reise mit Doxis4 geht“ – das sind nur einige Einschätzun­gen, die die Teilnehmer zum ECM-Praxistag im Frankfurter Filmmuseum abgaben. Mehr als 50 Fachbereichs­leiter, IT-Verantwortliche, Shared Services-Leiter, kaufmännische Leiter, DMS-Verantwortliche und Projekt-Manager waren der Einladung von SER gefolgt, um zu erfahren, warum in modernen Unternehmen nichts mehr ohne ECM-Infrastruktur geht.

Ein abwechslungsreiches Programm erwartete die Besucher: Erfolgreiche ECM-Anwendungsunternehmen gaben Einblicke in ihre Strategien, Beweggründe und Anwendungen. Das renommierte ECM-Beratungsunternehmen Pentadoc AG erläuterte, warum digitale Informationslogistik zunehmend ein strategisches Thema für mittelständische und große Unter­nehmen ist – was die IT-Gesellschaften von Deutsche Bahn und Union Investment anschließend eindrucksvoll mit ihren Praxisberichten bewiesen. Thomas Schnell, ECM-Projektleiter bei DB Systel, stellte die Bahn Content Manage­ment-Plattform vor, die gemeinsam mit den SER-Experten im Bahnkonzern aufgebaut wurde. Bis zu 70.000 Anwender können im Endausbau an den ECM-Lösungen partizipieren – eine Größenordnung, die die Teilnehmer staunen ließ.

Beim zweiten Anwendervortrag ging es um noch größere Dimensionen: „Union Investment bewegt Milliarden … auch in der Dokumenten-Migration nach Doxis4“ lautete der auf­schluss­reiche Titel des Vortrags von Nico Richter, Projekt­leiter, Union IT-Services. Die Teilnehmer zeigten sich beeindruckt von einem Migrationsprojekt dieser Größen­ordnung, bei dem Milliarden Dokumente ins SER-System übernommen wurden, noch dazu im laufenden Betrieb der Fondsgesellschaft. Thomas Klein, Bankprokurist, LBS Rheinland-Pfalz, fühlte sich an sein eigenes Projekt mit SER erinnert. „Es gab schöne Parallelen, insbesondere im Vortrag von Herrn Richter von Union Investment zu unserem damaligen Projekt.“ Sein Fazit zum Praxistag: „Gelungene Veranstaltung, tolles Ambiente, die Umgebung hier über dem Main ist wirklich sehr angenehm.“

The Future starts here: Cloud-Technologien und Mobile Apps

Die Zukunft hat bereits begonnen – privat haben wir uns fast alle schon an Smartphones und Tablets mit ihren mobilen Apps für jeden Zweck gewöhnt. Und auch Unternehmen können sich dem Thema mobiles Arbeiten nicht mehr verschließen. Kein Wunder, dass der Vortrag „ECM Private Cloud Computing - Innovative ECM Apps und Cloud-Technologien für die Praxis“ mit großer Aufmerksamkeit verfolgt wurde. „Besonders den Vortrag über mobiles ECM mit Apps fand ich spannend. Wir haben z.B. viele Außendienstmitarbeiter, die schon mit SER-Lösungen Rechnungen genehmigen oder sachlich prüfen. Da könnte die mobile Rechnungsfreigabe durchaus auch für uns ein Thema werden“, urteilte Maria Herr, Leiterin Finanzen der MERSEN Deutschland Holding. SER-Lösungsarchitekt Daniel Böhmer gab in seinem kurzweiligen Vortrag einen Überblick über mobile ECM-Strategien mit den unterschiedlichen Doxis4 Clients und erörterte verschiedene Cloud-Szenarien – immer auch unter dem Gesichtspunkt der Datensicherheit.

Auch für Thomas Staudinger, Manager IS Business Application, Nintendo of Europe GmbH war der Ausblick auf die Weiter­entwicklung von Doxis4 ein wichtiger Grund, am ECM-Praxistag teilzunehmen: „Ich bin zur Veranstaltung gekommen, um zu erfahren, was es Neues von SER gibt. Weitere Gründe für meinen Besuch: die Möglichkeit zum Netzwerken und andere Doxis4-Anwender kennenzulernen.“ Die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch nutzten alle Teilnehmer gern – das galt nicht nur für die angereisten SER-Kunden. Unternehmen, die sich noch nicht für eine Lösung entschieden haben, nutzten die Chance, SER-Kunden nach ihren Erfahrungen zu befragen und Tipps für eine erfolgreiche Projektabwicklung zu erhalten, wie z.B. der Department Manager Procurement bei einem Zeitarbeitsunternehmen: „Es war sehr interessant zu erfahren, was andere Unternehmen im Bereich Dokumentenmanage­ment tun und in welcher Zeit solche Projekte umsetzbar sind.“ In die Zukunft blickend ergänzte der Manager:  Wir werden uns weiter informieren. Hieraus kann sich eine fruchtbare Zusammenarbeit mit SER entwickeln.“

Einmal ein Superheld

Der Veranstaltungsort – das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt am Main – begeisterte die Teilnehmer von Anfang an. Für die Vorträge ließen sie sich im alten Kinosaal stilecht in rote Plüschpolster sinken – was der Aufmerksamkeit aber keinen Abbruch tat. Zahlreiche Nachfragen an die Referenten waren Beleg für die Aktualität der Themen und die Parallelen, die die Teilnehmer zu ihren eigenen Unternehmen zogen. Wer mochte, konnte im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung quasi Seite an Seite mit seinem Superhelden für ein Foto posieren oder z.B. Forrest Gump auf seiner Bank Gesellschaft leisten.

« Zurück
09.10.2013   Calender Veranstaltungen  |  ECM, SER

BESSER informiert

Jetzt anmelden für News per E-Mail

Anmelden »